Kaltformteile

Der Prozess des Kaltformens wird auch Kaltfließpressverfahren genannt. Hierbei wird das Ausgangsmaterial als Rundmaterial vom Coil (Ringmaterial) nur leicht erwärmt und anschließend in mehreren Stufen schrittweise in die gewünschte Form gepresst.

Vorteile des Verfahrens:

  • Arbeitstemperatur unterhalb der Rekristallisationstemperatur
  • Enge Maßtoleranzen möglich
  • Kein Verzundern der Oberfläche
  • Erhöhung der Festigkeit und Verringerung der Bruchdehnung (Kaltverfestigung)

Gerade die sehr hohe und gleichbleibende Maßgenauigkeit dieser Teile ist ein wesentlicher Vorteil bei der Verwendung solcher Verfahren. Diese Teile sind wegen Ihrer guten Verformbarkeit auch besonders für das Verpressen auf andere Komponenten (z.B. Stahlteilen) geeignet. Wegen der relativ hohen Werkzeugkosten sind Kaltformteile überwiegend für Serien mit hohen Stückzahlen sinnvoll.

zurück